Koloskopie - Darmspiegelung

Coloskopie (Darmspiegelung)

Was ist eine Coloskopie?

Die Coloskopie (Dickdarmspiegelung) ist eine Untersuchung des gesamten Dickdarms (Colon) mit einem Endoskop (ein dünner biegsamer Schlauch, der mit einer Videooptik ausgestattet ist). Dazu wird das Endoskop über den Anus eingeführt und bis zur Einmündung des Dünndarms in den Dickdarm vorgeführt. Hierbei kann die Schleimhaut nur beurteilt werden, wenn das Darmlumen auch gut einsehbar ist. Hierfür ist erstens eine gute Darmvorbereitung notwendig. Das Präparat zur Darmvorbereitung sowie die Anleitung, wie dieses einzunehmen ist, erhalten Sie bei einem ausführlichen Aufklärungsgespräch in der Ordination. Weiters wird bei der Untersuchung über das Gerät entweder etwas Raumluft oder CO2 in den Dickdarm eingeblasen, damit sich der Darm entfalten kann. Um das hierbei entstehende Druckgefühl im Bauch für Sie möglichst gering zu halten, verwenden wir in unserer Ordination das CO2 Gas anstelle von Raumluft, welches sich nach der Untersuchung auch schneller wieder verflüchtigt. Zusätzlich haben wir bei Bedarf sogenannte „pädiatrische Coloskope“, die dünner sind als die üblichen Geräte. Dadurch wird die Untersuchung noch angenehmer für Sie.

Die wichtigste Aufgabe der Coloskopie ist die Darmkrebsvorsorge, welche bei fehlender familiärer Vorbelastung, ab dem 50. Lebensjahr alle 7-10 Jahre empfohlen wird. Hierbei können Polypen, aus denen sich der Darmkrebs entwickeln kann, aufgefunden und gegebenenfalls gleich entfernt werden. Diese therapeutische Maßnahme ist völlig schmerzfrei. Da sich die Polypen aber immer wieder bilden können, wird auch in bestimmten zeitlichen Abständen eine Wiederholung der Coloskopie empfohlen. Der Zeitabstand hängt davon ab, ob und wie viele Polypen entfernt wurden und was die histologische Aufarbeitung ergibt. Das und weitere durchzuführende Maßnahmen, erfahren Sie in einem ärztlichen Gespräch nach der Untersuchung.

Große sowie optisch suspekt imponierenden Polypen werden nicht in der Ordination abgetragen, sondern sollten im Krankenhaus unter stationären Bedingungen entfernt werden. Nach dem Vorliegen des histologischen Befundes wird auch hier die weitere Therapieentscheidung getroffen.

In manchen Fällen kann es auch zum vorzeitigen Abbruch der Coloskopie kommen. Das ist zB. der Fall, wenn durch starke Knickbildungen im Darm ein Vorschub des Gerätes nicht möglich ist oder auch im Falle der Gefahr einer Verletzung der Darmwand bei zB. einer massiven Darmentzündung. Das ist allerdings nur in ganz seltenen Fällen notwendig.
Wir führen die Untersuchung, im Sinne einer „sanften Endoskopie“, in Analgosedierung mittels Propofol (Narkosemittel) und Midazolam (Beruhigungsmittel) durch, um die Untersuchungsbedingungen für den Untersucher so gut wie möglich und das Erlebnis für Sie so angenehm wie möglich gestalten zu können. Dabei entstehen für Sie keine zusätzlichen Kosten, da die Kosten von der Krankenkasse übernommen werden.

Koloskopie

Eine Coloskopie ist empfohlen bei:

• Vorsorgeuntersuchung ab 50 Jahren, alle 7-10 Jahre
• familiärer Vorbelastung vor dem 50. Lebensjahr
• Änderungen des Stuhlverhaltens (Verstopfung, Durchfall)
• Blut- oder Schleimbeimengungen im Stuhl
• chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (CED)
• Blutarmut oder Eisenmangel
• Unklarem Gewichtsverlust
• unklaren Bauchschmerzen
• Nachsorge nach Darmkrebsoperationen

Wie läuft die Untersuchung ab?

  1.  Vorgespräch:
    Sie können uns entweder mit einer Überweisung von Ihrem praktischen Arzt oder selbständig aufgrund der o.a. Symptome kontaktieren und einen Termin zu einem Erstgespräch vereinbaren. Hierbei werden Ihnen die einzelnen Behandlungschritte genau erklärt, die möglichen Komplikationen erläutert und offene Fragen Ihrerseits beantwortet. Wenn vor der Untersuchung Medikamente (zB. blutgerinnungshemmende Medikamente) abzusetzen sind, wird Ihnen das auch bei diesem Gespräch mitgeteilt.
    Nehmen Sie bitte unbedingt eine aktuelle Medikamentenliste mit zum Erstgespräch.
  2. Darmvorbereitung:
    Nach dem Gespräch erhalten Sie von uns das Präparat für die Darmvorbereitung sowie eine ausführliche Erklärung, wie dieses einzunehmen ist. Bitte versuchen Sie die Darmvorbereitung so genau wie möglich zu machen, um möglichst gute Untersuchungsbedingungen erreichen zu können. Wenn dennoch während der Vorbereitung Unklarheiten auftauchen, zögern Sie bitte nicht telefonisch nachzufragen.
    Wie im Vorgespräch besprochen, setzen Sie bitte Ihre gerinnungshemmenden Medikamente rechtzeitig ab!
  3. Coloskopie:
    Ablauf wie weiter oben beschrieben.

    Wichtig: Wir bitten Sie 1 Badetuch zur Untersuchung mitzubringen, um damit umweltbelastendes Einwegmaterial einzusparen.
  4. Nach der Untersuchung:
    Da Sie während der Untersuchung eine Sedoanalgesie erhalten werden und daher per Gesetz bis zu 24h nicht alleine am Straßenverkehr teilnehmen dürfen, bitten wir Sie mit 1 Begleitperson zur Untersuchung zu kommen, die Sie nach der Untersuchung wieder sicher nach Hause führen kann.
    Nach einem kurzen Aufenthalt in unserem Aufwachraum, erhalten Sie im Beisein Ihrer Begleitperson sofort Ihren Befund, welchen auch Ihr zuweisender Hausarzt digital über eine sichere Internetverbindung übermittelt bekommt, sowie eine anschließende Aufklärung über das Untersuchungsergebnis.

Infoblatt-Vorbereitung